Aus dem Gedankenkarussell ausbrechen!

Wie schnell rutschen wir in ein Gedankenkarussell und denken die gleichen Gedanken wieder und wieder und immer wieder? Und halten diese Gedanken für die einzig wahren Gedanken.

Je mehr du dir deiner Gedanken bewusst bist, umso eher kannst du diese in deine gewünschte Richtung lenken.

Der Mensch denkt durchschnittlich ca. 60.000 bis 70.000 Gedanken pro Tag. Von diesen Gedanken sind 90% genau die gleichen Gedanken wie am Tag zuvor!

 

Die gleichen Gedanken führen zu den gleichen Entscheidungen,
die gleichen Entscheidungen führen zu dem gleichen Verhalten,
das gleiche Verhalten produziert die gleichen Erfahrungen/Erlebnisse,
dieselben Erlebnisse kreieren dieselben Emotionen,
diese Emotionen lenken die gleichen Gedanken.

 

Der Mensch wiederholt täglich die Vergangenheit auf ein Neues. Reliving the past.

 

“The Persons reality is how they think, act and feel. When they do the same every day, over and over again, the persons reality  becomes their personality“  - Dr. Joe Dispenza

Um aus dem alten Kreislauf auszubrechen, bedarf es neuer Gedanken.

 

Neue Gedanken führen zu neuen Entscheidungen,

neue Entscheidungen führen  zu neuem Verhalten,

neues Verhalten führt zu neuen  Erlebnissen,

neue Erlebnisse führen zu neuen Emotionen,

neue Emotionen führen zu neuen inspirierenden Gedanken.

 

In dem Moment, wo der Mensch beginnt, sich zu verändern, er nicht das gleiche Verhalten an den Tag legt und nicht die gleichen Emotionen fühlt, dann fühlt er sich unwohl.

 

Das  ist für den Menschen, seinen Körper und sein System ungewohnt und neu. Viele mögen diesen Teil nicht und gehen schnell wieder in das Alte, in das Gewohnte zurück. Das passiert meist sehr schnell und fast automatisch.

 

Der Mensch  fühlt sich glücklich im Unglücklichsein.  Frei nach dem Motto: „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.“ Da weiß man was man hat.

 

Um über diesen Punkt hinwegzukommen, musst du für einen kurzen Augenblick durch dieses Unwohlsein des Ungewohnten hindurch. Nach einiger Zeit wird es dann zu deinem neuen gewohnten Sein.

„Es ist unwichtig, wie lange wir schon negative Muster haben oder eine Krankheit oder eine miserable Beziehung oder Geldmangel oder Selbsthass, wir können Heute beginnen, das zu ändern. Unsere Gedanken und die von uns wiederholt benutzen Worte haben unser Leben und unsere Erfahrungen bis jetzt geformt. Doch das ist altes Denken, das haben wir schon hinter uns. Die Gedanken und Worte, für die wir uns heute, jetzt entscheiden, werden unser Morgen bestimmen, wie auch den nächsten Tag und nächste Woche und nächsten Monat und nächstes Jahr usw. Unsere Macht liegt immer im Hier und Jetzt. Da machen wir die Änderungen. Was für ein befreiender Gedanke. Wir können endlich den alten Unsinn loslassen. Jetzt, in diesem Moment. Auch der kleinste Anfang ändert schon etwas.“ - Louise Hay

 

PRAXIS-TIPP

1.  Hinterfrage deine Gedanken, die dich nicht in die Richtung deiner Ziele und Wünsche bringen  mit folgenden vier Fragen (“The Work“ von Byron Katie)

a. Ist das wahr?
b. Kann ich mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

c. Wie reagiere ich, was passiert, wenn ich diesen Gedanken glaube?
d. Wer wäre ich ohne den Gedanken?

2. Finde für dich die passende Meditations- oder Intuitionsmethode. Dadurch erweitert sich dein Bewusstsein und damit die Möglichkeit, neue Gedanken als deine wahren Gedanken anzunehmen.  

 

 

von Autorin Frauke K. Hamann 

www.fraukehamann.com

Google