Selbstliebe: die Beziehung zu dir selbst verbessern

Liebe ist die Sehnsucht aller Menschen. Geliebt zu werden und Liebe zu geben. Nicht geliebt zu werden verursacht Schmerzen. Probiere es aus und sage zu dir selbst:„Ich liebe mich nicht.“ Wie fühlt sich das an? Beginne damit, dich selbst zu lieben und Freude über dein Sein zu empfinden. Im Alltag ist es nicht immer leicht, das zu tun.

Stell dir einfach vor, du wärest beim Sport: dort trainierst du auch regelmäßig deine Muskeln und je häufiger du die Übungen wiederholst, desto leichter fallen sie dir, weil du Muskelkraft aufgebaut hast. Mit der Selbstliebe ist es sehr ähnlich: trainiere deinen „Selbstliebe-Muskel“, immer wieder und mache es dir zur täglichen Übung „ich liebe mich“ zu sagen. Nimm dir gerne einen Spiegel zur Hilfe, schaue dich an und sage deinem Spiegelbild „ich liebe dich“. Anfänglich mag es dir schwerfallen und komisch vorkommen, glaube mir, das vergeht und mit genügend Wiederholungen wirst du ganz natürlich deine Wahrheit über dich sprechen.
 
Du weißt ja: Worauf du dich fokussierst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Erfüllung.

GEDANKEN:

 

Beginne bei dir all die tollen Seiten zu erkennen und wertzuschätzen.

 

Beginne bei dir mit der Liebe zu dir selbst, zu jedem deiner einzelnen Körperteile, vom Zeh bis zur Haarspitze.

 

Beginne mit dir über deine eigenen Macken zu lachen und sie nicht so ernst zu nehmen.

 

Beginne mit dir, dir zuzuhören, was deine Wünsche und Bedürfnisse sind.

 

Beginne mit dir, diesen auch zu folgen und für sie einzustehen.

 

Beginne mit dir, auf dein Herz zu hören und Vertrauen zu gewinnen / haben.

 

Beginne mit dir, die Liebe zu spüren, für dich und alle Menschen, die dir begegnen.

 

 

von Autorin Frauke K. Hamann 

www.fraukehamann.com

Google