Be who you are / Sei du selbst – wie geht das?

„Be who you are“, heißt, einfach du selbst zu sein, ohne dich verstellen zu müssen. Leider lernen wir meist alle von Kind auf an, uns zu verstellen, denn wir wollen geliebt werden. Wir brauchen die Anerkennung und Lob von den Eltern oder der Oma, von den älteren Geschwistern oder der Kindergärtnerin. Dann die Lehrer in der Schule, die Klassenkameraden, dem ersten Freund/Freundin, später der eigenen Familie und ja natürlich da sind ja noch die Arbeitskollegen und Vorgesetzten. Das ist ganz schön anstrengend.  

 

Dieses Verhalten, sich dauernd zu verdrehen und nach den anderen zu schauen, um Liebe und Anerkennung zu bekommen, darf der Vergangenheit angehören.

Sei dir bewusst, dass die Liebe und Anerkennung als erstes von dir selbst kommen darf. Dass du genau so wie du bist, ok bist. Großartig, perfekt als die Person, die du bist. Mit all deinen Fehlern und Schwächen, mit all deinen Fähigkeiten und Stärken. 

 

„Lass deine Liebe für dich von innen nach außen strahlen“

 

Praxis-Tipp:

Schreib einen Liebesbrief an dein eigenes Ich. Schreib etwas, was du an dir bewunderst, etwas, was du toll gemacht hast, etwas, was du besonders an dir magst. Und zwar in 5 Jahres-Intervallen: Schreib ein bis zwei Sätze oder mehr an dich, als du 5 Jahre alt warst. Dann, als du 10 Jahre alt warst. 15 Jahre und so weiter bis zur Gegenwart.

 

 

von Autorin Frauke K. Hamann 

www.fraukehamann.com

Google