Was ist meine Berufung?


Was ist meine Berufung? Ist eine Frage die sich jeder immer wieder stellt. Sind es Träume die es umzusetzen gilt oder woher weiß ich was meine Berufung ist? Was ist eigentlich Berufung? Ich fühle mich berufen…Allgemein wird Berufung verwendet, wenn es um den idealen Beruf geht. Doch steckt mehr dahinter. Im Englischen heißt es Life Purpose. Die Lebensaufgabe, der Lebenssinn, der Sinn des Lebens. Gar nicht mal im spirituellen Sinne, sondern ganz weltlich rational. 

 

Warum bin ich hier? Was ist meine Aufgabe? Wie kann ich mein Leben mit einem Sinn erfüllen? 

 

Die Berufung herauszufinden ist ganz einfach. Einerseits brauchen wir den Verstand, um zu erkennen, welche Talente und Fähigkeiten wir über die Jahre gelernt haben und uns zu der Person machen, die wir heute sind. Andererseits helfen die Intuition und das Unbewusste. Durch den Zugang zum Unbewussten erhalten wir die Möglichkeit Dinge zu erfahren, die wir mit dem Verstand weggedrängt haben oder uns gesagt haben, dass sie unmöglich sind zu erreichen. Die Sehnsucht danach ist da, doch irgendwie haben wir es verschachtelt und nicht mehr zugänglich gemacht. 

 

Welche Sehnsucht steckt in Ihnen? Was wollten Sie schon immer mal erleben und wie wollen Sie leben? 

 

Nichts ist erfüllender als der Berufung zu folgen. Jeder Mensch ist mit einer ganz bestimmten Aufgabe auf diese Welt gekommen. Welche ist Ihre Aufgabe?   

5 Tipps auf dem Weg zur Berufung

1. Treffen Sie eine Entscheidung

Was bewegt einem Menschen dazu, seine Berufung leben zu wollen?

Ein tief empfundenes Gefühl von Sehnsucht und innere Leere lassen uns irgendwann die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen.  

Die Menschen, die ihre Berufung leben, berichten von innerer Erfüllung, Glück, Leichtigkeit, Sinnhaftigkeit und einem Gefühl von angekommen zu sein. In welchem Lebensgefühl befinden Sie sich zurzeit? Der erste Schritt für Sie ist eine Entscheidung zu treffen. Für welches Lebensgefühl entscheiden Sie sich?

 

2. Hören Sie auf Ihre innere Stimme 

Es bedarf der Übung, auf die innere Stimme zu hören und sie zu vernehmen. Nutzen Sie Ihren Atem, um sich auf Ihr Inneres einzulassen. Ein tiefer Atem hilft Ihnen, sich zu entspannen und sich besser wahrzunehmen. Erschaffen Sie sich Momente der Stille in Ihrem Alltag. Spüren Sie in sich hinein und neben dem Fokus auf das TUN, fragen Sie sich auch wer Sie SIND.

 

3. Stellen Sie sich zielgerichtete Fragen

Was ist wichtig für Sie in Ihrem Leben und was macht Sie glücklich?  Wobei geht Ihr Herz auf?  Wobei vergessen Sie die Zeit, wenn Sie etwas tun? Was geht Ihnen ganz leicht von der Hand?

Bei welcher Tätigkeit fühlen Sie sich erfüllt? Wen bewundern Sie? Was inspiriert Sie?

 

4. Seien Sie mutig und haben Sie Vertrauen

Um sich auf den Wege zu machen, bedarf es Mut und Vertrauen. Vor allem wenn es für Sie bedeutet, sich auf ungewohntes Terrain zu begeben oder wenn Ihr Umfeld Ihnen Ihre Pläne und Wünsche auszureden versucht. Gehen Sie mutig Ihre Schritte weiter und vertrauen Sie, dass Ihnen genau die richtigen Personen und Umstände begegnen, die Sie Ihrer Erfüllung näher bringen.

 

5. Treten Sie in Aktion

Was brauchen Sie, um in Aktion zu gehen? Welches ist der erste Schritt in Richtung Berufung? Es kann ein ganz kleiner Schritt sein, doch ist es wichtig diesen zu gehen, um alles in Schwung zu bringen. Ist es ein Gespräch, eine Nachforschung, ein Buch bestellen, einen Coach engagieren, ein Seminar zu buchen - was ist es für Sie in diesem Moment?  

 

Zeigen Sie der Welt, dass Sie bereit sind, Ihrer Berufung zu folgen, Ihren Lebenssinn zu erfüllen und einen Unterschied in dieser Welt zu machen.

 

 

von Autorin Frauke K. Hamann 

www.fraukehamann.com

Google


„Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen“. – Walt Disney